St. Nikolai-Kirche zu Elmshorn

Die St. Nikolai-Kirche

Wir bieten Kirchenführungen für Erwachsene und Kinder an. Melden Sie sich gerne bei uns.

Historischer Abriss

Ab 1347

 

1362

 

1643

 

1657

 

 

1661

 

 

1661

 

Nach 1660

 

1667-69

 

1682

 

1684

 

1696

 

1725

 

1733

 

 

1734-37

 

1755

 

Um 1800

 

1829

 

1881

 

1910

 

1912/13

 

 

 

1971

 

1975-78

 

1995

 

1995-2004

 

1999

 

Ab 2010

 

 

Ab 2012

Bau der ersten Nikolaikirche

 

Erste urkundliche Erwähnung der Kirche

 

Stiftung eines Alabaster-Altars durch die Familie von Aspern

 

Zerstörung der Kirche im Ersten Nordischen Krieg, Brandschatzung durch die Schweden, Teile der Kanzel gerettet, Altar zerstört

 

Wiederaufbau der Kirche ohne Turm, mit Holztonnengewölbe, ohne Bänke und Orgel (Sammlungen durch den Reichsgrafen von Rantzau)

 

Entstehen des Bildes am Opferstock

 

Jetziger Altar, Kniebänke und die alte Sakristeitür entstehen

 

Anschaffung des Gestühls für die Kirche

 

Taufstein und Taufdeckel werden geschaffen

 

Bau der Orgel durch Joachim Reichborn und Arp Schnittger

 

Die Elmshorner Bruderschaft stiftet zwei Altarleuchter

 

Stiftung von zwei Messingkronleuchtern durch die Familie Diestel

 

Wachsende Einwohnerzahl Elmshorns führte zum Anbau im Süden („Schifferkirche“) mit flacher Decke und Korbbogenfenstern

 

Entstehen der Emporenbilder, Erneuerung des Gestühls und der Emporen

 

Die Südempore wird geschaffen

 

Nord- und Südportal entstehen

 

Der Altar wird durch davor hängende Gemälde verändert

 

Bau des neugotischen Turms von Eberhard Hillebrandt

 

Ein Architektenwettbewerb für den Neubau der Kirche wird durchgeführt

 

Instandsetzung der Nikolaikirche nach einem Entwurf des kaiserlichen Baurats Kröger. Die Kirche wird rundum neu verblendet, die Öffnung der Schifferkirche zum Schiff vergrößert, Ausmalung des Tonnengewölbes, der Decken, Fenster und Holzelemente durch Prof. August Oetken. Einbau von Heizung, Elektrizität und neuem Gestühl

 

Umbau der Orgel durch die Firma Weigle

 

Erweiterung der Westempore nach Osten, Umbau und Renovierung der Kirche

 

Restaurierung der Emporenbilder

 

Restaurierung verschiedener Kunstgegenstände

 

Inbetriebnahme der historischen Uhr

 

Umfangreiche Sanierungen am Mauerwerk, Turmsockel und Turm, Erneuerung von Glockensträngen und Läutemaschinen

 

Sanierungsmaßnahmen gegen Hausschwammbefall und Mängel in der Statik

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dessen Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK